Vergiss doch die Liebesgeschichten aus Hollywood, Baby.

Vergiss doch die Liebesgeschichten aus Hollywood, Baby.
Und auch die, aus den dicken Romanen, die du im Urlaub liest.
Ein Autor hat keine Zeit.
Muss auf den Punkt kommen.
Erzählt nur Bruchstücke.
Den Anfang oder das Ende und manchmal einen Neuanfang.
Aber selten das Mittendrin.
Weil das Mittendrin meistens keine spannenden Wendungen hat.
Gott sei Dank.
Langfristige Liebe ist kein Highlighthopping.
Und ein „Für Immer“ muss nicht immer im Todeshauch gesprochen werden.
Liebe darf alltäglich sein und muss alltagstauglich sein.
Eine Liebesgeschichte, die andauert, ist mühselig zu erzählen.
Und doch – so denke ich mir – müssen wir viel mehr von ihnen erzählen.
Von den Liebenden, die dranbleiben. Die Liebende bleiben.
Die gemeinsam durch die Höhen und Tiefen gehen,
den anderen höher als sich selbst sehen.
Der ursprüngliche Autor der Liebe,
der hat Zeit bis in die Ewigkeit.
Für Liebe. Die länger als eine Lebensphase bleibt.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Systemspeicher voll

Begegnungen mit dem Leben.